Bild 1 - 10 (von 22)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Wegen zu geringer Pistensicht in Zürich ist der mehrmals wöchentlich geführte Linienflug der Aeroflot zwischen Moskau-Sheremetjevo und Zürich nach Basel-Mulhouse ausgewichen.

Malév setzt auf dem Flug MA564 aus Budapest eine Tupolev Tu-154 ein, und der Nebel in Zürich sorgt dafür, dass die Tu-154 zu ihrem Erstbesuch nach Basel-Mulhouse kommt.

Auch im Sommer 1977 fliegt Balkan Air einmal wöchentlich eine Charter­verbindung von Burgas nach Basel-Mulhouse, hier mit der rund dreijährigen Tupolev Tu-134A LZ.TUN.

Auf dem Rückflug der Gruppenreise aus Moskau kommt ebenfalls eine der Tupolev Tu-134 mit blauem Heck zum Einsatz.

CCCP-65951

c/n: 2351703

s/n: 1703

Christoph Hartmann 9.5.1976

Für eine Gruppenreise in die UdSSR über das Auffahrts-Wochenende wird eine Tupolev Tu-134 der Aeroflot in der speziellen blauen Bemalung eingesetzt.

Mit viel Energie und entsprechendem Sound starten die rund 70 Passagiere zum Flug hinter den Eisernen Vorhang.

Sehr starker Nebel in Genève zwingt den Kursflug der CSA aus Prag zum Ausweichen nach Basel-Mulhouse.

Seit einiger Zeit fliegt Aeroflot als SU657 von Leningrad nach Zürich. Der dortige Nebel liess die elegante Tupolev Tu-134 für einmal nach Basel-Mulhouse ausweichen.

Nebel in Zürich sorgt dafür, dass gleich zwei Maschinen der Aeroflot nach Basel-Mulhouse umgeleitet werden. Auch die Tupolev Tu-134A CCCP-65862 von und nach Leningrad muss ausweichen.

CCCP-65862

c/n: 28270

s/n: 2807

Nicky Scherrer 28.12.1975

Dicker Nebel im Mittelland bringt dem Flughafen Basel-Mulhouse einigen Ausweich­weich­verkehr, neben einer Tupolev Tu-134A der Aeroflot auch diese aus Moskau eintreffende Tu-154A.

Bild 1 - 10 (von 22)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »