Bild 1 - 10 (von 16)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Noch sind für diese Registration keine Daten erhältlich, aber der Falcon 7X F-WHLU auf dem Testflug aus Paris-Le Bourget gleicht so stark dem früheren VP-CSJ, dass die Herkunft eigentlich klar ist.

Diesmal landet Dassault Aviation mit einer Maschine aus eigener Produktion, einer attraktiv bemalten Falcon 2000LX.

Als weiteres Verbindungsflugzeug der Dassault Aviation SA ist diese schon ältere Beechcraft Baron 58 unterwegs.

Dassault Aviation, eine Tochter des Flugzeugherstellers gleichen Namens, fliegt offerbar nicht nur mit den «hauseigenen» Flugzeugtypen.

Einmal mehr verwendet Dassault Aviation die Werksregistration F-WWGN. Sowohl Seriennummer als auch künftige Registration sind noch nicht bekannt.

Einmal mehr trägt eine Falcon 2000LX die Werksregistration F-WWGG.

Eine vorerst unbekannte Falcon 900LX mit der Werksregistration F-WWFJ kehrt vom Testflug zurück. Sie wird künftig als M-ATOS von Banton Overseas Ltd. registriert.

Werksneu und direkt aus dem Paint Shop in Bordeaux trifft diese Falcon 7X auf unserem Flughafen ein. Sie wird künftig als LX-MES bei Global Jet fliegen.

Im herbstlichen Abendlicht landet eine weitere Falcon 7x mit Werksregistration.

Noch eingelöst auf Dassault Aviation, jedoch bereits in den Farben der Unijet, präsentiert sich diese Falcon 7X, das Flaggschiff von Dassault.

Bild 1 - 10 (von 16)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »