Bild 1 - 10 (von 113)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Statt mit Maschinen der HOP! fliegt Air France im Mai 2017 samstags und sonntags auf dem Morgenkurs mit Airbus A318 zwischen dem EuroAirport und Paris-Charles de Gaulle.

Mehrmals setzt Air France im Mai 2017 auf dem Morgenflug von und nach Paris-Charles de Gaulle eigene Airbus A318 ein, heute die F-GUGF.

Zum zweiten und möglicherweise letzten Mal setzt ein Airbus A340-300 der Air France zur Landung am EuroAirport an.

Ganz anderes Wetter herrscht nun, zum Rückflug des Air France-Charterfluges aus Havanna. Der Airbus A340-300 F-GLZJ landet bei strahlendem Winterwetter auf Piste 15 des EuroAirport

Nach vielen Jahren wieder einmal - damals jedoch noch mit Boeing 747-100/-200 - landet ein Flug der Air France aus der Karibik am EuroAirport, diesmal aus Havanna auf Kuba.

Erst zum zweiten Mal überhaupt ist ein Airbus A340-300 der Air France am EuroAirport zu sehen, auf einem Charterflug aus Havanna mit Weiterflug nach Paris-Charles de Gaulle.

Der Airbus A340-300 F-GLZJ der Air France wird von vier CFM56-Triebwerken angetrieben, die auch bei Maschinen der A320-Familie oder an der Boeing 737 Classic zum Einsatz kommen.

Selten ist ein kommerziell eingesetzter Airbus A340-300 am EuroAirport zu Gast. Immerhin hat sich heute die Gelegenheit ergeben, ein paar Detailaufnahmen zu machen.

Im Gegensatz zu den beiden äusseren Hauptfahrwerken verfügt das mittlere beim Airbus A340-300 über keine Bremsen und dient lediglich zur zusätzlichen Stützung der schweren Maschine am Boden.

Der Airbus A340-300 ist wie der kleinere -200 mit vier CFM-56 Triebwerke ausgerüstet, wie sie auch bei den kleineren Airbussen der A320-Familie Verwendung finden.

Bild 1 - 10 (von 113)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »