Bild 1 - 10 (von 14)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Zum Winterflugplan 1978/79 publiziert der Flughafen Basel-Mulhouse ein neues Prospekt für Passagiere und Besucher.

Die Rückseite des Prospektes zeigt die Anfahrtswegen mit dem privaten und öffentlichem Verkehr und eine Skizze der Parkflächen.

Im Prospekt, der aus heutiger Sicht recht improvisiert wirkt, werben Flughafenrestaurants, Tax-Free-Shop und Airlines gemeinsam.

In wenigen Monaten wird der neuen Flughof des Flughafens Basel-Mulhouse eröffnet.

Air Inter bedient die meisten französischen Inland-Flugverbindungen, zu denen natürlich auch die Strecken Basel-Mulhouse-Paris bzw. -Lyon zählen. Für je ein Streckenpaar nach Paris und Lyon wird hier die Einführung der Vickers Viscount beworben.

Mehrmals wöchentlich erscheinen die Maschinen von TMA in Basel-Mulhouse. TMA nehmen mit ihrer Luftbrücken-Funktion via Beirut und den arabischen Emiraten ein modernes Hub-Konzept vorweg.

Das Plakatmotiv 'Swissair to Japan' aus der Plakatserie von Ernst Gass erscheint auch als Titelbild auf dem Winterflugplan 1962/63 für die Swissair-Flüge ab Basel. (Plakatserie siehe Inserate und Plakate)

Alle Luken offen, wartet der Convair Liner auf Gepäck und Passagiere.

Das Aufkommen der Passagierjets drängt zuverlässige und relativ neue Maschinen aus dem Geschäft. Sie ermöglichen einen ersten Luftfracht-Boom auf der Transatlantik-Strecke.

Mit einem täglichen Flug verbindet Finnair im Sommer 1958 Basel-Mulhouse mit Skandinavien und via Helsinki mit Moskau. Zwischengelandet wird auch in Frankfurt. Finnair hat aber zwischen Frankfurt und Basel keine Verkehrsrechte, und darum erscheint diese Strecke nicht im Basler Flugplan.

Bild 1 - 10 (von 14)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »