Bild 1 - 10 (von 35)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Nachdem Austrian Airlines Ende Juli 2017 ihre letzte Fokker 70 stillgelegt hat, werden die Embraer 195, wie hier die OE-LWB, häufiger auch nach dem EuroAirport eingesetzt.

Lufthansa greift bei guten Auslastungen der Flüge zwischen München und dem EuroAirport oft auf die Dienste der zur Gruppe gehörenden Air Dolomiti zurück.

Die Embraer 195 der Austrian Airlines werden im neuen Jahr immer häufiger die zwischen Wien und dem EuroAirport eingesetzten Fokker 70 und Fokker 100 ersetzen.

Zum ersten Mal ist an diesem Abend ein Embraer 195 von Austrian Airlines am EuroAirport zu sehen. Die OE-LWK wird auf dem Linienflug von und nach Wien eingesetzt.

Lufthansa setzt im Herbst 2016 auf den Flügen von und nach München anstelle der eigenen Bombardier CRJ900 wieder vermehrt Embraer 195 der Air Dolomiti ein, so wie heute die I-ADJN.

Ob der Sound der General Electric CF34-10E5- Triebwerke eine schönere Musik ist als die Oper «Nabucco», deren Namen dieser Embraer 195 der Air Dolomiti trägt, liegt ganz und gar nicht in unserem Ermessen.

Die italienische Lufthansa-Tochter Air Dolomiti setzt ihre Embraer 195 im Sommerflugplan 2016 im Auftrag der Lufthansa oft auch zwischen München und dem EuroAirport ein.

Anstelle der im Winterflugplan 2015/16 noch oft eingesetzten Boeing 737-500 fliegen von und nach Frankfurt am Main nun wieder Embraer 195, hier die bald an Austrian Airlines zu liefernde D-AEBL.

D-AEBL

c/n: 19000507

Ralph Kunadt 1.4.2016

Seit kurzem trägt die Embraer 195 4O-AOB der Montenegro Airlines Werbe­aufschriften für ein neues, an der montenegrinischen Adriaküste gelegenes Luxus-Resort.

Ausser im Juli und August fliegt Montenegro Airlines während der ganzen Sommerflugplan-Periode 2014 jeweils samstags nach Podgorica oder Tivat.

Bild 1 - 10 (von 35)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »