Bild 1 - 10 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Nach ihrer am EuroAirport erfolgten Innen­ausstattung zum japanischen Regierungsflugzeug, rollt die Boeing 777-300 N509BJ bei schönstem Frühjahrswetter zum Start für einen zweiten Testflug.

Der neue japanische Regierungsjet scheint sich heute in seinem Element wohl zu fühlen. Soeben hat die N509BJ zu einem weiteren Testflug ab dem EuroAirport abgehoben.

Nach mehr als einer Stunde sind die Tests abgeschlossen und die Boeinbg 777-300 N509BJ kehrt zu Jet Aviation auf den EuroAirport zurück.

Erstmals nach dem Innenausbau ist eine der beiden künftigen Regierungs­maschine Japans, die vorerst als N509BJ registrierte Boeing 777-300, bereit für einen Testflug ab dem EuroAirport.

Die für die Regierung Japans bestimmte Boeing 777-300 N509BJ startet zu ihrem ersten Testflug nach einer längeren Ausrüstung bei Jet Aviation Basel.

Mit einer mehrwöchigen Verzögerung trifft die zweite für die japanische Regierung bestimmte Boeing 777-300 bei schönstem Wetter aus San Bernadino, Kalifornien am EuroAirport ein.

Anders als bei der Landung der ersten künftigen Regierungsmaschine Japans am 13.  Oktober 2016 strahlt heute die Sonne mit den Spottern um die Wette.

Mit der N511BJ ist auch die zweite für die Regierung Japans bestimmte Boeing 777-300 zur Ausrüstung eingetroffen. Beide Maschinen tragen die gleiche, deutlich modernisierte Bemalung.

Mit einem Tag Verspätung trifft direkt aus Everett-Paine Field die erste von zwei für Japan Air Self-Defense Force bestimmte Boeing 777-300ER am EuroAirport ein.

N509BJ

c/n: 62439

s/n: 1422

Joel Vogt 13.10.2016

Jet Aviation wird in den kommenden Monaten zwei Boeing 777-300ER für die Japan Air Self-Defence Force ausrüsten. Sie werden die seit Jahren eingesetzten Boeing 747-400 ersetzen.

Bild 1 - 10 (von 21)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »