Bild 426 - 435 (von 445)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die wöchentliche Linienverbindung KLM 831/832 mit vielen Zwischenlandungen nach Rangoon, Bangkok, Singapur und Djakarta wird 1957 auch via Basel-Mulhouse geführt.

Zum ersten Mal ist eine Lockheed L-1049G Super Constellation der TWA Trans World Airlines auf dem Flugplatz Basel-Mulhouse zu sehen, als Ausweichlandung von Paris-Orly.

Die erste «Super Connie» der TWA Trans World Airlines in Basel-Mulhouse ist aus New York-Idlewild (heute John F. Kennedy) via Shannon als Ausweich­landung aus Paris-Orly angekommen. Sie wird nach Rom weiterfliegen.

Wieviele Menschen passen auf den Flügel einer Super Conny? Auch rund um die Maschine herrscht Hochbetrieb, denn zum ersten Mal ist eine der neuen Super Constellations von TWA in Basel-Mulhouse gelandet.

Die Saison-Linie nach Casablanca wird mit Lockheed Constellation der Air France durchgeführt. Die L-749A F-BAZJ steht hier noch auf dem ältesten Bereich des Tarmacs, auf Lochblechen aus dem 2. Weltkrieg.

Wie im Vorjahr fliegt Air France auch im Winter 1956/57 jeden Sonntagvormittag von Strasbourg über Basel-Mulhouse nach Casablanca.

Strasbourg - Basel-Mulhouse - Marseille - Casablanca lautet das Routing des wöchentlich mit Lockheed L-749 Constellation durchgeführten Linienkurses der Air France.

Die Fluglotsen und das Personal des Wetterdienstes auf den Pariser Flughäfen befinden sich im Streik. TWA verlegt aus diesem Grund zwischen dem 10. November 1955 und dem 4. Januar 1956 ihre Europa- Drehscheibe nach Basel-Mulhouse.

Nicht nur TWA Trans World Airlines, sondern auch die Air France nutzt mit ihren Lockheed L-749A Constellation das «Speedpak», wie hier dem Linienflug aus Casablanca nach Basel-Mulhouse und Strasbourg.

Auch heute parken mindestens zwei Lockheed L-749A Constellation der TWA Trans World Airlines in Basel-Mulhouse, umgeleitet wegen eines Streiks der Fluglosten und des Wetterdienstes auf den Pariser Flughäfen.

Bild 426 - 435 (von 445)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »