Bild 686 - 695 (von 696)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Eine der ersten gebauten «Viscount» ist heute auf dem Flug von London-Heathrow nach Basel-Mulhouse im Einsatz.

British European Airways (BEA)

Vickers V.701 Viscount

G-AMOA

c/n: 9

Peter Frei  1957

Der Flugplan der niederländischen KLM Royal Dutch Airlines für den Winter 1957/58 sieht für Basel-Mulhouse eine dreimal wöchentliche Verbindung mit Weiterflug nach Genf vor, nun mit Vickers Viscount 800.

Die Vickers Viscount 800 haben die Convair Metropolitan auf der Linie von Amsterdam via Basel-Mulhouse nach Genf ersetzt. Auch die ersten Viscount tragen noch die Bemalung «De Vliegende Hollander».

Mehrmals ist die Vickers Viking D-ABEL in «Blotze» zu sehen. Am 12. August 1956 fliegt sie als erstes in Deutschland zugelassenes Flugzeug nach dem Zweiten Weltkrieg hinter den Eisernen Vorhang, von Basel-Mulhouse nach Budapest.

D-ABEL

(D-BALI)

c/n: 222

Peter Frei  1956-08

Eine Ausweichlandung bringt dem Flughafen den Besuch einer «Viscount» der Air France. Auf Linienflügen nach unserem Flughafen setzt Air France diesen Typs leider nie ein.

Praktisch nur auf Ausweichlandungen aus Zürich sind in Basel-Mulhouse ab und zu die Vickers Viscount 700 der Air France zu sehen, wie an diesem sehr winterlichen Tag die F-BGNL.

Im Sommerhalbjahr 1956 ist Hunting-Clan Air Services mit ihren Vickers Vikings einer der Hauptakteure auf Ferienflügen ab England nach «Blotze».

Neben mehreren Douglas DC-3 betreibt BKS Air Transport auch vier Vickers Viking 1B, die in den Jahren 1955 bis 1957 oft in Basel-Mulhouse zu treffen sind.

Eagle Airways ist im Sommer 1956 wohl diejenige britische Chartergesellschaft mit den meisten Landungen in Basel-Mulhouse, hauptsächlich mit ihren Vickers Viking.

Der «Flughafenbus» ist soeben angekommen. Die einzige Vickers 103 Vanguard G-EBCP wird auf dem Flughafen Sternenfeld abgefertigt, auf einem illustren Vorfeld mit militärischen und zivilen Maschinen.

Bild 686 - 695 (von 696)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »