Bild 45 - 54 (von 61)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die De Havilland D.H.104 Dove der Balair trägt den Taufnamen «Basler Dybli» und ist bei der Bevölkerung wegen ihrer günstigen Rundflüge sehr beliebt.

Wahrscheinlich am nächsten Tag wird der «Vogel Gryff», die Airspeed AS.57 Ambassador HB-IEK der Globe Air ab Basel-Mulhouse mit sonnenhungrigen Touristen zu einem der vielen Strände am Mittelmeer oder Nordafrika unterwegs sein.

Winter in Basel-Mulhouse. Der Airspeed Ambassador HB-IEL der Globe Air parkt bis zum nächsten Einsatz auf dem betriebseigenen Wartungsgelände der Gesellschaft.

Seit etwa einem Jahr ist diese in der Tschechoslowakei gebaute LET L-200D Morava als HB-LBI in der Schweiz registriert. Bis zur Löschung Ende 2006 wird sie noch mehrere Besitzer haben.

Der «Vogel Gryff» wird für den nächsten Einsatz bereit gestellt, wie fast jeden Tag im Sommer 1962.

Die dritte «Ambassador» hat bereits vor der Auslieferung aus England das neue Erscheinungsbild der Globe Air erhalten.

Auch von dieser Seite und erst noch in Farbe macht der deutsche «Invader» auf unserem Flughafen eine gute Figur…

Ein Blick zurück, aus dem Fenster der Douglas DC-4 HB-ILU der Balair, zeigt das 1962 praktisch noch unverbaute Umland rund um den Flughafen Basel-Mulhouse.

Flughafen Basel-Mulhouse

Douglas DC-4 (C-54A)

HB-ILU

(HB-ILB, G-ASOG)

c/n: 10359

Guido E. Bühlmann  1962 (ca.)

Ein spezieller Gast ist dieser Torpedo-Bomber der französischen Marine, ein Grumman TBM-3E Avenger. Die Marine setzt noch eine Anzahl dieser Maschinen ein, die jedoch bald durch Dassault Etendard ersetzt werden.

Die «Argonaut» der Overseas Aviation fliegen oft auch im Auftrag der Swiss Universal Air Charter, auf die Balearen, nach Afrika und Brasilien.

Bild 45 - 54 (von 61)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »