Bild 286 - 295 (von 295)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

In den kommenden Wochen soll die LET L-200D Morava als D-GAWA nach Deutschland verkauft werden. Noch ist sie allerdings in Basel-Mulhouse zu sehen.

Die LET L-200D Morava HB-LCU steht auf dem Vorfeldbereich der Globe Air. Tatsächlich hat Globe Air die Maschine beschafft und eingeführt, wird sie aber nie definitiv ins Schweizer Register eintragen oder gar kommerziell nutzen.

Seit etwa einem Jahr ist diese in der Tschechoslowakei gebaute LET L-200D Morava als HB-LBI in der Schweiz registriert. Bis zur Löschung Ende 2006 wird sie noch mehrere Besitzer haben.

Reisen mit dem Flugzeug ist in dieser Zeit noch ein unvergessliches Erlebnis. Aus dem «Basler Dybli», der De Havilland D.H.104 Dove HB-LAQ der Balair, steigen elegant gekleidete Passagiere.

Die kleine De Havilland D.H.104 Dove HB-LAQ der Balair steht auf dem Tarmac des Flugplatz Basel-Mulhouse, bereit für einen weiteren Einsatz.

Als erste von nur drei in der Schweiz registrierten LET L-200D Morava ist die HB-LBI am 28. Juli 1961 ins Schweizer Register eingetragen worden.

Nur noch für wenige Wochen ist die Fokker F.VIIb/3m CH-165 bei der ersten Balair im Einsatz. Bereits Ende März 1931 wird sie in die Flotte der Swissair integriert.

Nach dem erfolgreichen Ablieferungsflug werden die beiden Piloten der Fokker F.VIIb/3m CH-161 auf dem Sternenfeld von mehreren Personen aus dem Umfeld der Balair begrüsst.

Die neu an Balair gelieferte Fokker F.VIIb/3m CH-160 startet im Hintergrund, während die kleinere Schwester, die Fokker F.VIIa CH-158, für den nächsten Einsatz vorbereitet wird.

Direkt vom Herstellerwerk ist aus Amsterdam die Fokker F.XIIb/3m CH-160 der Balair auf dem Birsfelder Sternenfeld eingetroffen und wird sofort von zahlreichen Schaulustigen besichtigt

Bild 286 - 295 (von 295)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »