Bild 1 - 10 (von 31)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Bereits vorbereitet für ihren neuen Betreiber Catair hat die altehrwürdige HB-ICX am Silvesternachmittag 1970 nochmals den Weg nach Basel-Mulhouse gefunden.

Mit Fussballfans von Ajax Amsterdam ist Transavia Holland gleich mit zwei «Caravelle» in Basel-Mulhouse eingetroffen.

PH-TRX

c/n: 86

s/n: 74

Christoph Hartmann 4.11.1970

Tunisair fliegt im Sommer 1970 mit ihren eigenen Caravelle III eine wöchentliche Charterkette als Dreiecksflug von Tunis über Basel-Mulhouse nach Paris-Orly und zurück.

Die Triebwerke der Caravelle 3 haben keine Schubumkehr. Bei speziellen Windverhältnissen und/oder nasser Piste wird beim Abbremsen nach der Landung ein Bremsschirm benutzt.

Staatspräsident Georges Pompidou trifft mit einer «Caravelle» der französischen Luftwaffe zur offiziellen Einweihung des neu gebauten Flughofs in Basel-Mulhouse ein.

Während die französische Delegation in Richtung Apéro schreitet, betrachten Crew und Passagiere einer Bristol Britannia der Caledonian das Geschehen aus der Ferne.

Obwohl seit Monaten die meisten Europaflüge der Swissair mit DC-9 durchgeführt werden, ist auf dem Nachmittagskurs aus Wien und Zürich weiterhin eine Caravelle im Einsatz.

Da die Sud Aviation Caravelle III nicht über eine Schubumkehr verfügt, kommt bei extremen Windverhältnissen auf der noch kurzen Piste ein Bremsschirm zum Einsatz.

Wegen Platzmangels wurde die Sud Aviation SE.210 Caravelle III PH-TRN der Transavia Holland für den unfreiwilligen Night Stop auf dem früheren Abstellplatz der Globe Air geparkt.

PH-TRN

(OY-KRD, YU-AJG)

c/n: 191

s/n: 185

Nicky Scherrer 14.1.1970

Die eben aus Zürich eingetroffene Sud Aviation Caravelle III HB-ICX der Swissair musste bei der Landung wegen starker Quer- oder Rückenwinden den Bremsschirm benützen.

Bild 1 - 10 (von 31)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »