Hank Whartons ARCO Bermuda Ltd. führte unter dem Label «Biafra Airways» während des Biafra-Krieges Versorgungsflüge in die abtrünnige nigerianische Provinz durch. Hank Wharton wäre allerdings nicht Hank Wharton gewesen, hätte er nicht viel eher Waffen als humanitäre Hilfe nach Biafra eingeflogen… Der Anflug der zur Piste umfunktionierten Strasse in Uli in Biafra war extrem gefährlich und immer wieder unter Beschuss. Zwei von Hank Whartons DC-7 gingen schon kurz nach der Übernahme in Biafra verloren.