Bild 1 - 10 (von 33)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Auf einem Flug von Nimes nach Amsterdam trifft völlig überraschend diese Nord 262 am EuroAirport ein.

Die grosse Radarwanne lässt vermuten, dass diese Maschine oft zur Überwachung der französischen Küsten eingesetzt wird.

Für ein Spiel in der Region bringt die Nord 262 F-BVFG der IAC Industries Air Charter Sportler aus Montpellier nach Basel-Mulhouse. Noch immer trägt die Maschine die Grundbemalung der Air Limousin.

Industrie Air Charter hat mehrere Nord 262 der Air Limousin übernommen. Die F-BVFI wird hier auf einem Flug ab Paris-Le Bourget via EuroAirport nach Lyon eingesetzt.

Die Firmenmaschine von Turboméca ist auch am Flughafen Basel-Mulhouse eine Rarität! Von der Nord 260A wurden nur acht Maschinen gebaut, und die F-BKRH ist einzige im zivilen Einsatz.

Nach einem kurzen Aufenthalt macht sich die seltene «Super Broussard» wieder auf den Heimflug nach Bretigny-sur-Orge, ihrer eigentlichen Basis.

Die französische Zivilluftfahrtsbehörde setzt für die Pilotenausbildung weiterhin mehrere Nord 262 ein.

Die als «Calibrator» eingerichtete Nord 262 der Ziviluftfahrtsbehörde führt jedes Jahr Kontrollflüge für das ILS der Piste 16 durch.

DGAC Direction Générale de l'Aviation Civile (DGAC Diréction Générale de l'Aviation Civile)

Nord Aviation N.262A

F-BOHH

c/n: 49

Eduard Marmet  1984-08

Der Flughafen Basel-Mulhouse ist für Schulflüge der Armée de l'Air weiterhin ein sehr beliebtes Ziel.

Aus Beständen der Air Algérie hat Air Limousin mehrere Nord 262 erworben, die an Wochenende oft auf Ad Hoc Flügen für Sportvereine zum Einsatz kommen, auch nach Basel-Mulhouse.

Bild 1 - 10 (von 33)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »