Bild 1 - 10 (von 12)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Der Oldtimer des Jahres! Aus Dubrovnik trifft für einen Nightstop die Basler Turbo BT-67 C-FTGI ein, eine auf Propeller­turbinen umgerüstete Douglas DC-3. Sie wird von der kanadischen Kenn Borek Air für Bell Geospace betrieben.

Zum ersten Mal ist eine Basler BT-67 am EuroAirport zu sehen, allerdings nicht als erste Turbo DC-3 überhaupt, denn bereits im Juni 1969 zeigte Conroy seine Turbo-Three in Basel-Mulhouse.

Für viele Aufgaben zwischen Antarktis und Wüste eignet sich eine DC-3 auch heute noch am besten, mit nochmals deutlichen Vorteilen für die Turbo DC-3. Die C-FTGI ist auf einer C-47B-DK aus dem Jahr 1943 aufgebaut.

Die beiden Basler BT-67 von Bell Geospace sind bisher vermutlich auf allen Erdteilen zum Einsatz gekommen, sei dies für Vermessungsflüge oder für das Finden von Bodenschätzen oder Erdölfeldern.

Eine DC-3 - aber doch anders! Auffällig sind die neuen Triebwerke: Anstelle der früheren Sternmotoren wird die BT-67 von zwei PT6A Propellerturbinen mit Fünfblatt-Propellern angetrieben.

Mit einer Reisegeschwindigkeit von rund 380 km/h ist die BT-67 deutlich schneller als eine «Ur-DC-3». Die C-FTGI ist wenige Stunden zuvor in Dubrovnik gestartet und rollt nun zum «Nachtquartier» bei Air Service Basel.

Basler Turbo Conversions hat bisher rund 65 BT-67 Turbo DC-3 gebaut. Von der Antarktis bis in den hohen Norden Kanadas werden sie für all jene Dienste eingesetzt, die eben nur eine DC-3 leisten kann.

Auf dem Gelände der ASB Air Service Basel wartet die PT-67 der Bell Geospace Aviation auf ihren Weiterflug nach Edinburgh.

Sehr klassisch und doch irgendwie anders; eine DC-3 mit Turboprop-Triebwerken! Am EuroAirport wird dies wohl eher ein seltenes Bild bleiben.

Die Basler BT-67 ist am Vortag aus Dubrovnik am EuroAirport eingetroffen und soll heute nach Edinburgh, ihrer derzeitigen Basis weiterfliegen.

Bild 1 - 10 (von 12)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »