2020-10-02 News Flash

03.10.2020   

Die zaghafte Erholung des Luftverkehrs scheint bereits wieder gebremst. In den vergangenen Tagen fanden am EuroAirport weniger Flugbewegungen statt als noch im Juli oder August, da zahlreiche Länder wieder verschärfte Reisebeschränkungen und die Schweiz Quarantäne für Rückreisende einführen mussten.

Nach den Lockerungen der Reisebestimmungen für den Kosovo haben allerdings die ethnischen Flüge ab dem EuroAirport nach Pristina seit Ende September wieder markant zugenommen. Air Mediterranean, Enter Air und TUIfly haben ihre fast täglichen Flüge wieder aufgenommen und Chair Airlines, Trade Air und neu die bulgarische GP Aviation wollen in den kommenden Tagen folgen.

Am 22. September kam der EuroAirport zu einer überraschenden Landung des Suchhoi Superjet 100 RA-89135 der russischen Severstal Aircompany. Die Maschine kam aus Rimini und holte das Marlinsky-Orchester für seinen Rückflug nach St. Peterburg ab. Zuvor gab es unter der Leitung von Maestro Valery Gergiev ein Konzert im renovierten und kürzlich wieder eröffneten Musiksaal des Stadtcasino Basel.

Verschiedene Fussballspiele in Basel, Bern und Sochaux brachten in den vergangenen Wochen dem EuroAirport willkommenen Mehrverkehr. Am 1. September 2020 flog die Schweizer Nationalmannschaft mit einem Airbus A320 der Swiss International Air Lines (!) zum Nation-League-Spiel gegen die Ukraine nach Lviv. Die DFB-Elf setzte für die kurze Anreise aus Stuttgart zum Spiel gegen die Schweiz in Basel auf die Dienste der Eurowings (Airbus A319 aus Stuttgart) und für den Weiterflug auf MHS Aviation (Dornier 328 nach Köln/Bonn). Für den FC Basel 1893 und seine Gegner waren für die Qualifikation zur Europa League Helvetic Airways mit Embraer 190E-2 (nach Osijek), BH Air (Larnaca mit Anorthosis Famagusta) und ALK Airlines (Sofia mit PFK CSKA Sofia) im Einsatz. Für das Spiel des KF Tirana gegen den BSC Young Boys in Bern flog Air Albania mit Airbus A319 ab der albanischen Hauptstadt nach dem EuroAirport. Für französische Sportvereine waren zudem Zimex Aviation nach Calais und Private Wings mit Dornier 328 nach Ajaccio unterwegs. Der AF Rodez hingegen flog für das Meisterschaftspiel gegen den FC Sochaux-Montbeliard mit einer Embraer 145 der Amelia International nach dem EuroAirport.