Bild 277 - 286 (von 286)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Laut Augenzeugen wurde diese Percival Prince der Balair vorgeführt. Balair entschied sich später allerdings zum Kauf einer De Havilland 'Dove.

G-ALWH

c/n: P50-12

Peter Frei 26.9.1955

Die DC-3 G-AGYX der BEA British European Airways ist bereit für den Rückflug nach London. Sie brachte dringend benötigte Ersatzteile für eine am Flugplatz gestrandete Maschine.

Kruise Air führt im Sommer 1955 für Blue Cars (Continental) Coach Cruises fast jeden Tag Charterflüge nach Basel-Mulhouse durch. Eingesetzt werden ihre Douglas DC-3 ab Lydd.

Technische Probleme führten die Lockheed L-749 Constellation G-ANTF der BOAC hierher. Die aus London eingeflogenen Techniker kümmern sich bereits um die gestrandete Maschine.

Schon seit einigen Jahren ist die Beechcraft C35 Bonanza HB-EBC in Basel-Mulhouse zuhause. Mit ihrem ungewöhnlichen V-Leitwerk gehört sie zu den Attraktionen am Flugplatz.

In den Sommermonaten setzt die Swissair anstelle einer Convair CV-440 Metropolitan selten auch eine ihrer grösseren DC-6B nach London-Heathrow ein, hier die HB-IBE.

HB-IBE

(OY-EAN)

c/n: 43275

s/n: 192

Peter Frei  1955

Flugplanmässig macht die Douglas DC-4 HB-ILU der Swissair eine Zwischenlandung auf dem wöchentlichen Flug von Zürich via Basel und Manchester nach New York-Idlewild.

Die Douglas DC-4 HB-ILU parkt nach ihrer Landung in Basel-Mulhouse wie die meisten grossen Douglas - vor dem grossen Holzhangar, der dereinst als Lucky Strike-Hangar bekannt werden wird.

Südflug ist 1953, noch vor der Wiedererlangung der Lufthoheit Deutschlands, gegründet worden und setzt insgesamt drei Cessna Bobcat ein, die aus diesem Grund in der Schweiz eingetragen sind.

Von 1954 bis 1957 betreibt KLM Royal Dutch Airlines eine Frachtlinie ab Amsterdam via mehrere deutsche Flughäfen nach Basel-Mulhouse. Teilweise werden auch Douglas DC-4 eingesetzt.

Bild 277 - 286 (von 286)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »