Bild 1 - 8 (von 8)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

In den früher 1970er Jahren sind Reisen in osteuropäische Städte über die Oster-, Auffahrts- und Pfingst-Feiertage sehr beliebt, insbesondere nach Prag.

Auch über diese Auffahrtstage bietet ein Basler Reiseveranstalter eine Reise nach Prag an, mit CSA, der staatlichen Fluggesellschaft der damaligen Tschechoslovakei.

Zum Europacup-Final im St. Jakob-Stadion gegen den FC Barcelona reist die Mannschaft von Slovan Bratislava mit dieser Tu-104 an.

Neben der Tupolev Tu-104 kommt auch diese IL-18 mit Supportern von Slovan Bratislava zum Finale des Europacups nach Basel.

Während die Spieler von Slovan Bratislava mit einer Tupolev Tu-104 anreisten, haben sich die Fans mit dieser Ilyushin Il-18 auf den Weg nach Basel-Mulhouse gemacht.

Wegen Nebels in Zürich ist erstmals ein Jet aus sowjetischer Produktion in «Blotze» zu sehen: eine Tupolev Tu-104 der CSA auf einem Flug von und nach Prag.

Als einzige Fluggesellschaft neben Aeroflot setzt CSA Czechoslovak Airlines die Tupolev Tu-104 ein. Die OK-LDC, eine von sechs Maschinen dieses Typs bei der CSA, musste wegen Nebels in Zürich nach Basel-Mulhouse ausweichen.

Wegen starken Nebels in Zürich musste CSA mit ihrem Linienflug von Bamako via Zürich nach Prag hierher ausweichen. Es ist dies die erste Landung eine Ilyushin Il-18 in «Blotze».

Bild 1 - 8 (von 8)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »