Bild 11 - 20 (von 30)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Die Fokker 27 Friendship der Balair bedienen im Auftrag der Swissair die Linien nach Zürich, Genf, Frankfurt und Paris-Orly.

Auch Paris-Orly wird im Auftrag der Swissair mit den Fokker F27 der Balair bedient. Die HB-AAX landet als Swissair-Kurs SR 743 auf der Piste 34.

Der tägliche Swissairflug SR 548 nach Frankfurt wird nun mit einer Fokker F27 Friendship der Balair durchgeführt.

Erst seit etwas mehr als drei Monaten ist die Fokker F27-600 HB-AAX bei Balair im Einsatz. Sie steht hier auf dem Werftgelände der Gesellschaft.

Auf zahlreichen Inlandflügen zwischen Basel-Mulhouse, Zürich und Genf haben die Turboprops der Balair die bisher eingesetzten Convair CV-440 Metropolitan der Swissair abgelöst.

Idyllische Stimmung am frühen Morgen: Die Crew der Air Inter ist mit den Vorbereitungen für den ersten Kurs nach Paris-Orly beschäftigt.

Da der Berner Flughafen wetterbedingt geschlossen ist, musste die «Friendship» des Philips-Konzerns nach Basel ausweichen. Um die Reichweite zu vergrössern, ist sie mit Zusatztanks unter den Flügeln ausgerüstet.

Im Auftrag der Swissair verbindet Balair mit den bis zu vier «Friendship» während Jahren auch Frankfurt am Main mit dem Flughafen Basel-Mulhouse.

Von etwa November 1966 bis Januar 1967 wird die Fokker F27 HB-AAU der Balair einem grossen Check unterzogen. Die Arbeiten werden, da noch vor der Eröffnung der neuen Hangars, im «Lucky Strike-Hangar» durchgeführt.

HB-AAU

c/n: 10200

Victor Bertschi  1966-12 (ca.)

Der Business Prop der Philips-Werke ist von und nach Eindhoven im Einsatz. Es ist in diesem Jahr der erste Besuch dieser in Basel-Mulhouse wohlbekannten Maschinen.

Bild 11 - 20 (von 30)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »