Bild 1 - 10 (von 28)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Wegen starker Winde können am Sonntag bis in den Abend hinein keine Rundflüge durchgeführt werden. Für einmal lässt sich der Zeppelin NT am mobilen Masten angedockt fotografieren.

Am Sonntag kann wegen des windigen Wetters erst am Abend geflogen werden. Der Zeppelin NT bleibt fast den ganzen Tag an seinem Masten angedockt.

Der Edelweiss-Zepplin ist bereits wieder im Anflug. Nach unruhigen Tagen können am 10. Juli bei herrlichem Sommerwetter sogar mehr als die geplanten Rundflüge durchgeführt werden.

Jetzt dienen die Sportplätze St. Jakob auch als temporäres Zeppelin-Feld, für die von Edelweiss Air durchgeführten Rundflüge mit dem Zeppelin NT D-LZZF.

Die Heckflosse hat die Bemalung der Edelweiss Air erhalten: Nur die deutsche Immatrikulation und Flagge sind etwas gewöhnungsbedürftig.

Bis zu 16 Passagiere finden in der geräumigen Passagiergondel des Edelweiss-Zeppelin Platz und erst noch alle mit Fenstersitz.

Auch Zeppelin-Starts erfolgen immer gegen den Wind. Angetrieben und gesteuert durch Motoren beidseits des Rumpfes und unter dem Heck, steigt der Zeppelin NT beeindruckend steil.

Ein Blick ins «Joggeli» (für Nicht-Basler: St. Jakobs-Park), einmal nicht von der Tribüne während eines Fussballspiels des FC Basel 1893, sondern aus der geräumigen Kabine des Zeppelins.

Das Kleinbasel von oben, links begrenzt vom Rhein und rechts von den imposanten Gebäuden der Messe Basel.

Wer nostalgische Technik erwartet, wird enttäuscht sein: Der Zeppelin NT verfügt über ein modernst eingerichtetes Cockpit für zwei Piloten, ausgestattet mit allen aktuellen Kommunikationsmitteln.

Bild 1 - 10 (von 28)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »