Bild 1 - 10 (von 65)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Nach der Rückkehr aus Biafra wartet auch die HB-ILX in Basel-Mulhouse ohne Aufschriften auf die Rückgabe an die Luftwaffe der USA.

Kurz vor der Inbetriebnahme des Terminals (am 12. März 1970) werden die neuen Gebäude der Bevölkerung an einem «Tag der offenen Tür» vorgestellt.

Die Balair-Einsätze in Biafra sind zu Ende und ein Teil der eingesetzten Flugzeuge ist aktuell in Basel-Mulhouse geparkt, auf dem neuen, noch nicht in Betrieb stehenden Tarmac.

Von der neuen Zuschauerterrasse im zukünftgen Schweizer Sektor des sich im Bau befindlichen, neuen Flughofs lassen sich vier Boeing C-97G und die einzige Transall C-160 besonders gut ablichten.

Die in Biafra nicht mehr benötige HB-ILF steht auf dem neuen Tarmac des Flughafens und wartet auf ihre Rückkehr in die USA.

Die am 22. Januar 1970 noch in den Farben der Joint Church Aid USA gelandete N52915 trägt nun die Titel des Roten Kreuzes und die Schweizer Regiatration HB-ILF.

Nach ihren Einsätzen in Biafra ist die HB-ILY am 23. Februar 1970 zurückgekehrt und wird in wenigen Tagen, am 18. März 1970, in die USA zurückfliegen.

Ohne sichbare Schäden ist auch die HB-ILZ von ihrem rund einjährigen Einsatz in Biafra nach Basel-Mulhouse zurückgekehrt.

Nach dem Ende des Biafra-Krieges kehren die vom Internationalen Roten Kreuz eingesetzten Boeing C-97G Stratofreighter von Cotonou nach Basel-Mulhouse zurück, die HB-ILW mit stillgelegtem Motor Nummer Eins.

Obwohl bereits beschriftet und mit der neuen Immtrikulation HB-ILF versehen, wird diese Boeing C-97G Stratofreighter nicht mehr in Biafra eingesetzt und kehrt bald wieder in die USA zurück.

Bild 1 - 10 (von 65)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »