Bild 1 - 10 (von 17)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Nach seinen Einsatz im Gellert Quartier von Basel fliegt der Aérospatiale AS332 Super Puma HB-XVY der Heliswiss International umgehend zu seinem nächsten Einsatz.

Der Aérospatiale AS332 Super Puma HB-XVY der Heliswiss International ist einmal mehr in Basel anzutreffen, diesmal für eine Baumfällaktion im Gellert-Quartier.

Sogenannte Specialised Operations (früher Aerial Work oder Arbeitsflüge genannt) sind auch während der Corona-Krise möglich, jedoch nur unter strenger Einhaltung der vom Bund verordneten Vorgaben.

Vom kürzlichen Einsatz in Chile zeugen die Aufschriften «MASISA» und «eliance», welche der Kamov Ka-32 HB-XKE während seines Aufenthalts in Südamerika erhalten hat.

Der Kamov Ka-32A HB-XKE wiegt leer nur rund sieben Tonnen, hat aber eine enorme Nutzlast von rund fünf Tonnen. Die beiden koaxialen, gegenläufigen Rotoren sorgen für ein sehr stabiles Flugverhalten.

Der Kamov Ka-32 HB-XKW der Heliswiss International ist am Vortag, nach dem erneuten Schiffstransport über den Atlantik, von Hamburg an den EuroAirport überflogen worden.

Das Cockpit der Kamov Ka-32 HB-XKE ist für zwei Piloten und eine dritte Person eingerichtet. Es verfügt über einen Dreiachsen-Autopiloten, der präzise Anfluge und stabiles Schweben ermöglicht.

Es ist ein sehr spezieller Moment, und dies sogar am EuroAirport, einen Blick ins Cockpit eines aktiven Kamov Ka-32A werfen zu können!

An der Front des Kamov Ka-32A fällt das lange Staurohr auf. Für eine präzise Messung der Geschwindigkeit liegen die Messpunkte möglichst weit vorne, ausserhalb des Rotorkreises.

Heliswiss international betreibt neben der HB-XKE eine zweite Kamov Ka-32 als HB-XKA. Beide sind seit vielen Jahren in der Schweiz eingetragen.

Bild 1 - 10 (von 17)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »