Bild 101 - 110 (von 156)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Dreimal wöchentlich fliegt Air France ab Marseille via Basel-Mulhouse nach Frankfurt am Main und jeweils abends wieder zurück.

Die Boeing 727-200 der Air France sind selten hier zu sehen. Im Sommer 1973 fliegt Air France nur dreimal pro Woche mit Caravelle von Marseille via Basel-Mulhouse nach Frankfurt und zurück.

Von 1972 bis 1975 gehört AF1308 zum wöchentlichen Alltag am Flughafen. Dieser Frachtkurs verkehrt ab Djibouti über Basel-Mulhouse und Paris-Orly nach New York-John F.Kennedy.

F-BLCF

c/n: 19292

s/n: 560

André Frossard  1973-03

Air France fliegt im Sommer 1972 mit ihren Sud Aviation Caravelle III, hier die F-BHRU «Poitou», meistens an Wochenenden nach Basel-Mulhouse, aus Athen via Mailand und auf Charterflügen von und nach London-Heathrow.

Heute setzt Air France die Sud Aviation Caravelle III F-BHRX «Savoie» auf einem Flug via Basel-Mulhouse ein.

Im Auftrag der Euralair setzt Air France eines ihrer Postflugzeuge ausnahmsweise auch einmal bei Tageslicht ein.

Air France Postale (Air France)

Fokker F27-500

F-BPUC

c/n: 10373

Roger Frossard 3.7.1970

Die Triebwerke der Caravelle 3 haben keine Schubumkehr. Bei speziellen Windverhältnissen und/oder nasser Piste wird beim Abbremsen nach der Landung ein Bremsschirm benutzt.

Auf den Postflügen der Air France Postale haben die Fokker F27-500 die Douglas DC-3 ersetzt, auch auf der Strecke von Strasbourg via Basel-Mulhouse und Genf nach Paris-Orly.

Air France Postale (Air France)

Fokker F27-500

F-BPUF

c/n: 10378

Christoph Hartmann  1969-07

Im Sommer 1968 sind oft gleichzeitig zwei französische Caravelle zu Gast. Der Air France-Kurs rollt zum Start nach London, und Air Inter wird für den Flug nach Palma de Mallorca abgefertigt.

Auf einem Flug der BKS aus London-Heathrow landet kurz nach Mitternacht die bisher an Air France vermietete Viscount 700 G-AMOC der Cambrian Airways.

Bild 101 - 110 (von 156)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »