Bild 1 - 10 (von 107)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Der Airbus A320 OE-LBO der Austrian Airlines trägt eine Retro-Bemalung, wie sie während zahlreicher Jahre bei den Douglas DC-9 und den ersten Airbus A310-300 verwendet wurde.

Wien ist derzeit eine sehr gefragte Destination für Wochenendreisen. Austrian Airlines setzt am Freitag und Sonntag darum oft anstelle der Embraer 195 die grösseren Airbus A320 nach dem EuroAirport ein.

Der Airbus A320 OE-LZD trägt bereits die aktuelle Bemalung von Austrian Airlines mit der geänderten Heckbemalung, grossen Titeln und den in der Lufthansa-Gruppe kompatiblen weissen Triebwerk­verkleidungen.

Erstmals seit dem Beginn der Corona-Pandemie setzt Austrian Airlines mit der OE-LDA wieder einen Airbus A319 auf einem Flug zwischen Wien und dem EuroAirport ein.

Austrian Airlines verkehrt auch während der Corona-Pandemie mehrmals wöchentlich zwischen dem EuroAirport und ihrem Hub in Wien, zurzeit allerdings selten mit Embraer 195.

Der Airbus A319 OE-LDD der Austrian Airlines trägt den Namen «Moskau». Er kommt hier auf einem täglichen Linienflug von und nach Wien zum Einsatz.

In der «zweitneusten» Bemalungsvariante der Austrian Airlines ist der Airbus A319 OE-LDD am EuroAirport zu sehen, auf einem Flug von und nach Wien-Schwechat.

Anstelle eines Embraer 195 setzt Austrian Airlines von und nach Wien den Airbus A320 OE-LBU ein. Er trägt die aktuellste Bemalungs-Variante der österreichischen Fluggesellschaft.

Neben Dash-8Q-400 setzt Austrian Airlines laut Flugplan auf den bis zu dreimal täglichen Flügen ab Wien nach dem EuroAirport vorwiegend Embraer 195 ein.

Je nach Saison fliegt Austrian Airlines bis dreimal täglich zwischen Wien und dem EuroAirport. Eingesetzt wird ein Mix von Bombardier Dash 8Q-400 und Embraer 195.

Bild 1 - 10 (von 107)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »