Bild 1 - 10 (von 308)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Zweimal wöchentlich will GP Aviation zwischen dem Kosovo und dem EuroAirport pendeln. Die Betriebs­aufnahme erfolgte kurzfristig, nachdem die einzige Boeing 737-400 LZ-CRI bereits seit mehr als einem Jahr in Bulgarien abgestellt war.

LZ-CRI

c/n: 28832

s/n: 2953

Christian Brechbühl 11.10.2020

GP Aviation mit ihrer leider sehr weissen Boeing 737-400 LZ-CRI ist seit Anfang Oktober 2020 neu zwischen dem EuroAirport und Pristina unterwegs, vorerst freitags und sonntags.

LZ-CRI

c/n: 28832

s/n: 2953

Andi Lang 9.10.2020

Für FedEx Express setzt ASL Airlines Belgium weiterhin auch Boeing 737-400F in eigenen Farben ein. Die OE-IAD bedient hier den Kurs von Liège via EuroAirport nach Genf.

Nach einem kurzen Zwischenstopp fliegt die Boeing 737-400F OE-IAD der ASL Airlines Belgium im Auftrag von FedEx Express weiter nach Genf.

Nach den Lockerungen der Reise­beschränkungen für den Kosovo haben die ethnischen Flüge ab dem EuroAirport nach Pristina mit teils mehreren täglichen Flügen markant zugenommen.

Ein fast alltägliches Bild am EuroAirport. Die Flugzeuge der verschiedenen Integrators sind im «Day Stop» und werden am Abend zu ihren Hubs zurück fliegen.

Nach der teilweisen Öffnung des Kosovo im Sommer des Corona-Pandemie-Jahres 2020 verbindet Air Mediterranean den EuroAirport mit ihrer Boeing 737-400 möglichst oft mit Pristina.

Die griechische Air Mediterranean setzt ihre Boeing 737-400 SX-MAN im Sommer 2020 fast ausschliesslich ab Pristina ein, auch nach dem EuroAirport.

Wie im Pristina-Verkehr üblich, finden viele Flüge in den Abendstunden statt, auch mit der Boeing 737-400 SX-MAM der Air Mediterranean.

Die Boeing 737-400 SX-MAM der Air Mediteranean setzt auf der Piste 15 des EuroAirport auf. Gestartet ist sie auf ihrer temporären Basis in Pristina. Nach einem kurzen Aufenthalt wird sie in den Kosovo zurück fliegen.

Bild 1 - 10 (von 308)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »