Bild 1 - 10 (von 47)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »

Drei Triebwerke an jedem Flügel sind derzeit einzigartig auf der Welt und nur an der Antonov An-225 zu sehen.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Endlich steht jetzt die «Mriya» frei und ohne Schaulustige und störende Fahrzeuge auf ihren, wegen der Grösse benötigten zwei Standplätzen.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Den wohl einmaligsten Arbeitsplatz der Welt haben die Piloten der Antonov An-225 in diesem mit Instrumenten und Uhren voll bestückten Cockpit.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Der Frachtraum der Antonov An-225 erinnert eher an eine grosse Werkhalle, versehen mit einem Laufkatz-Kran, um Fracht auch ohne externes Equipment aufnehmen zu können.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Elegant steigt die riesige «Mriya» und gibt den Beobachtenden nochmals kurz Zeit, um die Räder des Fahrwerks zu zählen.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Erstaunlich leise steigt die Maschine in Richtung Elsass und beginnt, ihre vielen Fahrwerke einzuziehen.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 29.6.2013

Im wenigen Sekunden wird die einzige Antonov An-225 erstmals auf dem EuroAirport landen, auf einem Charterflug aus Incheon via Almaty und Baku.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ignaz Martin 28.6.2013

Das hohe Gras und die Schilder zu Pistenbeschriftung geben, zusammen mit der Antonov An-225 eine wunderbare Stimmung.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Ralph Kunadt 28.6.2013

Auf dem Vorderumpf trägt die Maschine alle wichtigen Kontaktdaten der Antonov Airlines und den Namen «Mriya», was übersetzt «Traum» bedeutet.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Xavier Rauber 28.6.2013

Stolz zeigt die Antonov An-225 wohl die beiden grössten Seitenleitwerke, welche je an einem Flugzeug zu sehen waren.

UR-82060

c/n: 19530503763

s/n: 101

Xavier Rauber 28.6.2013
Bild 1 - 10 (von 47)
« ‹1000 ‹100 ‹10 ›10 ›100 ›1000 »