Bild 22551 - 22560 (von 22920)

Die in Düsseldorf beheimatete Maschine bringt deutsche Auswanderer nach Südamerika.

D-ANUK

c/n: 10452

Peter Frei 28.12.1957

Die HB-AAR steht intensiv im Einsatz nach Nah und Fern und trägt mittlerweile auch ihre Schweizer Registration und das obligate Schweizerkreuz im Heck.

Seit anfangs September 1957 fliegt MEA mit Avro York von London-Heathrow via Basel-Mulhouse und Brindisi nach Beirut.

Die mit Zusatztanks ausgerüstete Lockheed L-1049G Super Constellation PH-LKW der KLM Royal Dutch Airlines ist bereit zum nächsten Flug und rollt in Richtung Piste 16 den Flugplatz Basel-Mulhouse.

Sommerlicher Hochbetrieb mit verschiedenen Chartermaschinen aus Grossbritannien. Der Flughafen wird nun auch vom Bus der Basler Verkehrsbetriebe BVB bedient.

Majestetisch dreht die aus Blackbushe kommende «Hermes» auf ihren Standplatz ein.

Wegen der grossen Nachfrage wird auf dem heutigen Charterflug aus Blackbushe eine Hermes eingesetzt.

Einer der ersten Balair-Flüge mit der neu erworbenen Vickers Viking führte nach Brindisi. Neben der Crew der Balair ist ein britischer Captain der deutschen LTU dabei.

Gerade erst ausgeliefert und noch mit den deutschen Hohheitszeichen zeigt sich die spätere HB-AAR in «Blotze» stolz der anwesenden Presse.

Soeben wurde die erste Viking an Balair abgeliefert. Statt HB-AAR trägt sie noch die bisherige deutsche Immatrikulation D-ADAM.

Bild 22551 - 22560 (von 22920)